Nicht lösungsorientiert (22.01.2014)

„Meister, nicht so sehr den Raum decken!“ –
„Sag, was ich tun soll, nicht, was ich falsch mache.“

Ok, das Zitat ist nur ein sinngemäßes, und doch illustriert es sehr deutlich das Problem der orangenen Mannschaft (das andere, kleinere, dass sie nur zu viert waren, einmal außer acht lassend): sie agierten problem- statt lösungsorientiert. Was auch immer das bedeuten mag.

Orange also in Unterzahl, dafür individuell außerordentlich gut besetzt und in Teilen nach dem letztwöchigen Unterzahlsieg voller Selbstvertrauen, bunt mit einem Mann mehr und dem erfolgreichen Bemühen, den 2014er Seuchenvogel kurz vor dem Anpfiff noch wegzutraden. Der Berichterstatter erinnert sich dunkel, angesichts einiger verpasster Gelegenheiten seiner Bunten bereits Sätze wie „Wenn wir die nicht machen, haben wir keine Chance“ oder „Wir müssen jetzt treffen, solange sie ihr Ballbesitzspiel nicht perfektioniert und hinten noch riesige Löcher haben“ vorformuliert, in Teilen möglicherweise auch schon ausgesprochen zu haben.

Glücklicherweise blieben die Löcher, und Harald stieß hinein. Zu Beginn hielt sich die Torausbeute die Waage, auf zunächst überschaubarem Niveau, ehe bunt dazu überging, die orangenen Ballverluste auszunutzen und sich einen Vorsprung herauszuschießen. Über 6:2 und 13:9 landete man beim Maximalabstand von 17:10, ehe orange seine letzte Chance mit etwas mehr Struktur und einem aufbauenden Marco, wie auch mit entschlossenen Einzelaktionen und meisterlichen Abschlüssen, suchte und die teilweise nachlässigen, teilweise bewundernd überforderten Bunten ernsthaft in Verlegenheit gebracht hätte, wäre da nicht Katze Götz gewesen. Ollo dankte es ihm.

Orange 19:21 Bunt

Orange: Albin, Igor, Meister, Marco
Bunt: Götz, Tantieme, Harald, Ollo, Manu

Man of the match: 3 Kandidaten. Bis zur Hälfte des Spiels lief es eindeutig auf Harald hinaus, der alle bunten Tore schoss oder vorbereitete. Dann zimmerte Meister einen Dropkick ins Kreuzeck, und nicht nur das, und schließlich war Götz der Turm in der Schlacht einer kleinen Rangelei. Auch in jener nicht strafstoßbewehrten mit Albin.

Dennoch: Harald.

Erfreuliches am Rande: Thomas trainierte zum letzten Male separat. Was nicht heißt, dass er in der kommenden Woche wieder spielt. Da ist er, genau wie einige andere, im Neckarstadion. Ein paar Kelschs würden indes gerne kicken, dazu bedürfte es allerdings verlässlicher Mitwirkungszusagen in den Kommentaren.

Advertisements

20 Antworten zu “Nicht lösungsorientiert (22.01.2014)

  1. Ollo vergaß es ihm zu danken…Danke Götz!

  2. Wie war das? „In die Ecke, Besen, Besen, seid’s gewesen. Denn als Geister, ruft Euch nur, zu seinem Zwecke, erst hervor der alte Meister“- uff, noch einmal Glück gehabt, alte Besen kehren doch noch gut! Bin nächsten Mittwoch dabei, hätte aber gerne hier im Blog die magische 7 als Zusage, um nicht umsonst auf dem kalten Platz herumzustehen.

  3. Eine magische Zusage gebe ich dir ….

  4. Wir liegen alle mit Magenvirus darnieder. Ich komme also nicht. Ich habe den Ball! Wer will ihn holen ;-) Vielleicht findet Ihr eine bessere Lösung.

    Motm = Harald ist richtig. Die Konter haben echt weh getan.

    Meister

  5. Komme zu 99%.
    Und gehe wieder, wenn wir um 20 uhr weniger als 8 Spieler auf dem Platz sind.

  6. schganleide wegem Axl Hagge nisch gomme – sori

  7. Na, lassen wir es lieber und treffen uns nächste Woche in alter Frische.
    Sind wir dann immer noch zu wenig, könnten wir ja folgende Warm-Up’s trainieren:http://www.youtube.com/watch?v=xOiluqqL9WI und http://www.youtube.com/watch?v=ji6r7J6L2bk. Ich frag mal Mutti, ob sie noch den Wolle-Rödel-Gutschein hat, den ich ihr vor 30 Jahren geschenkt hatte, und spendiere ein Outfit.

  8. Leider keine richtige Zusage, aber: seit Dienstag bin ich beschwerdefrei, und ich hab‘ bock. Fit bin ich nicht, aber komme zu 80%

    Meister

  9. Marco, Ollo,Götz,Igor, TobiH.,Meister (?)=5+ev. nichtblogger. Warten wir noch ab. Könnte noch was werden.Wenn nicht dann rechtzeitige absage des Spieltages.

  10. Zur Sicherheit, und ohne mich in Eure Planung einmischen zu wollen: Igor, ich zähle 6, wenn man auf ein Fünftel des Meisters zu verzichten bereit ist.

  11. Niemals würde ich auf Meister verzichten. Also 6+

  12. Andi ? – Tantieme ? – Roman ? – Brot ? – Harald ? – Doc S ? – Micha ? – Albi ? – Albin ?

    Götz ! Kneifen giltet nicht ! ich hol dich um 19.35 Uhr vor deiner Haustüre auch ab !

  13. Na gut. Ich hab den Gutschein eh nicht gefunden. Dann kickmer halt.

  14. … und ich bin sehr gespannt, wie der Meister ohne Arme spielen wird.

  15. Meister kommt sicher (ggf ein paar Minuten zu spät) und ich zu 100% (falls ich unfallfrei bleibe). Ich freu mich so!!!!

  16. Igor ist hiermit offiziell und einstimmig zum man of the match gekürt und kann demnach den Bericht schreiben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s