Akrobat schööööön! (07.08.2013)

Orange: Albin, Stefan, Meister, Bernd
Bunt: Roman, Ralf, Jochen, Marco

Ergebnis: Orange 11 : Bunt 14

MoM: Ralf
AdA (Akrobat des Abends) : Ralf

Zuschauer: 2, Thomas und Tantieme

Banges Warten kurz vor Spielbeginn, ob ein Spiel überhaupt möglich ist. Zunächst waren nur vier Kelschs anwesend. Aber innerhalb weniger Augenblicke liefen bzw. fuhren noch weitere Spielwillige ein. Das Spiel konnte beginnen.
Bunt nutzte am Anfang jede Möglichkeit und konnte sehr schnell mit vier Toren davonziehen. Albin versuchte verzweifelt einen vernünftigen Spielaufbau bei Orange zu kreieren. In typischer Manier lief er zentral auf die gegnerische Abwehr zu, dirigierte mit vielen Arm- und Handbewegungen seine Mitspieler. Hierbei vergaß er allzu oft die bissigen Gegenspieler (Jochen, Roman, Ralf), welche ihm mit Leichtigkeit das Bällchen wegspitzeln konnten und so viele Gegenangriffe mit Erfolg abschliessen konnten. Nun übernahm Stefan die Rolle des Spielmachers. Er machte dies zwar ohne weitere Arm- und Handbewegungen, aber mit demselben Ergebnis. Die am Anfang gute Abwehrarbeit bei Bunt führte ungefähr zur Mitte des Spiels zu einem Zwischenstand von 8:3. Nun begann aber für Bunt die schwache Phase im Spiel. Ebenfalls viele Ballverluste, schlechtes Aufbauspiel, keine Zielstrebigkeit und etwas zu sorglos. Orange arbeitete sich langsam heran. Meister kämpfte was das Zeug hielt, Stefan und Bernd fanden immer besser ins Spiel und Albin traf endlich das Tor. Sie begannen zu kombinieren und hatten damit ihre Krise überwunden. Dennoch konnte Bunt einen 2-3 Toreabstand halten.
Gegen Schluss zeigte Ralf warum er der Mann für besondere Momente im Spiel ist. Einen abgewehrten Ball von seinem Torhüter Jochen beförderte er mit einer akrobatischen Bewegung per Hacke und über Kopf dennoch ins eigene Tor. Es erinnerte an ein Tor von Fritz Walter, der mit einem ähnlichen Hackentrick jedoch ins gegnerische Tor traf.
Dennoch besiegelte Ralf die Niederlage für Orange in seiner bekannten kompromisslosen Art. Einen geschlenzten Eckball von Albin köpfte er souverän nach vorne, rannte hinterher und traf- unter wilden Zurufen seiner Mitspieler, die Sache ruhig und sicher abzuschliessen – zum 14:11 Endstand.

Bier: Stefan (warm, klein, viel), Albin (kalt, groß, wenig), großen Dank an die Spender!

Hinzugekommen ist noch Albi!

Gemeinsam wurde vereinbart, ab dem nächsten Mal wieder zu Darko zu gehen. Mehr Licht und mehr Essen, in freundlicher Atmosphäre!

Bitte an alle:
Bitte gebt in den nächsten Wochen an, ob ihr kommt.

Advertisements

7 Antworten zu “Akrobat schööööön! (07.08.2013)

  1. Ehre, wem Ehre gebührt:
    Den geschlenzten Eckball, den Ralf abgeköpft und in unser Tor getragen hat, habe ich geschossen.

    Ich komme am Mittwoch.

    Meister

  2. Sorry, Meister!
    Interessant wäre jedoch gewesen, ob Ralf einen „normalen“ Eckball von Dir auch geköpft hätte.
    Ich komme auch am Mittwoch!

  3. etwas später, so gegen 20.20 h, werde ich erscheinen

  4. kann heute nicht kommen….
    viel spass roman

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s