Dreizehn Elf, 9.1.2013

Ja, es war Schicksal.

Es war Schicksal, dass Niki just an diesem Tag ein paar bedürftige junge Männer abgezockt und sie um nagelneue Kikksokken (oder sowas Ähnliches) gebracht hatte. Dass er die Testschuhe ausgerechnet dem im Umgang mit langen, gegebenenfalls schmerzhaften Stollen wenig erfahrenen Ralf anvertraute. Dass dieser motiviert den Defensivzweikampf mit Igor suchte.

Und es war gewiss das Schicksal, das Marco eine Häufung kleinerer Verletzungen aufbürdete, die in ihrer kumulierten Form kein Weiterspielen erlaubten – vergleichbar einer Reihe kleinerer, für sich genommen nicht gelbwürdiger Fouls, die irgendwann doch eine persönliche Strafe nach sich ziehen.

Sodass wir letztlich die angestrebte unvermeidliche 11 erreichten.

Gelb begann in Überzahl feldüberlegen, die schwarzbunte Abwehr zeigte sich unsortiert und anfällig. Da bunt gleichzeitig im Angriff – obschon ebenfalls unstrukturiert – mit högschder Effizienz agierte, fielen die Tore wie die berühmten reifen Früchte, und der Igors Ausscheiden sühnende Elfmeter setzte einer überdurchschnittlich torreichen Anfangsphase das 5:4 auf.

In Gleichzahl meinte bunt allem Anschein nach, nunmehr leichtes Spiel zu haben, was gelb so nicht teilen wollte. Gleichwohl gelang es den Bunten, die nunmehr ihre Torschützenbasis etwas verbreiterten, sich im Lauf der Zeit einen leichten Vorteil zu erspielen und zum Zeitpunkt der Kulmination von Marcos Schicksalsserie mit 11:8 zu führen.

Albi wechselte die Farben, konnte gelb aber auch nicht mehr retten. Man neutralisierte sich in den verbleibenden 18 Minuten weitgehend, und erst mit dem Schlusspfiff machte Tobi H. das Dutzend voll.

Gelb 8:12 Bunt

Gelb: Meister, Niki, Harald, Tantieme, Stefan, Igor (bis 25.), Marco (bis x-18.), Albi (ab x-18.)
Bunt: Steffen, Roman, Ralf, Tobi H., Albi (bis x-18.), Manu

Man of the match: Steffen. Gelungener Einstand 2013 mit 5 Treffern. Die meisten davon identisch.

Gericht des Tages: Rigatoni Putenbrust.
TV-Show des Tages: Rock of Love

Advertisements

15 Antworten zu “Dreizehn Elf, 9.1.2013

  1. Genau diese Überschrift hatte ich auch parat – allerdings noch keinen so schönen Spielbericht…

  2. Lieber Ralf, es gibt noch schlimmere Grätschen :)http://www.youtube.com/watch?v=-fy9VGRpRt0

  3. Ich gebe gerne zu Protokoll, totokelsch, dass Albi meine ursprüngliche Überlegung, die 13 gänzlich unter den Tisch fallen zu lassen, bereits bei Darko vom Tisch fegte. Und zurecht.

    Bedauerlich, indes, dass ich Dich offensichtlich darin hinderte, einen Spielbericht zu verfassen.

  4. Überhaupt nicht bedauerlich!

  5. @Igor: Oh Gott!! Gegentor und Pfosten am Sack, das ist ohne Zweifel die Höchststrafe.
    Na ja, auf diesem Weg noch mal Sorry u. Gute Besserung

  6. Kein Problem Ralf. Wir sind Männer und Männer kennen keinen Schmerz …

  7. doch igor, rücken, finger, lunge….

  8. Heute Abend Halle, Skate oder doch Fussball im Schneechaos???

  9. Komme später zum Darko, mein Knie knarzt. Keine Ahnung warum. Hätte eigentlich Lust im Schneesturm rumzurennen.

  10. Hey Männer: Rücken, Finger,Lunge, Knie….

  11. Ach was. Raus aus der Unnerbux und rauf auf den Platz!

  12. Oh, mein Kommentar ging verloren. Dabei schrob ich doch was Wichtiges. Dass ich nämlich fest davon ausgehe, nachher mit Euch im Schnee toben zu dürfen.

  13. Also im Schnee toben . Das ist doch ein Wort. Gerne.

  14. Sehr sehr gerne!

  15. KOMME DANACH ZUR SCHNEEBALLSCHLACHT!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s