Gut gepflastert – 08.08.2012

Nachdem Marco die Mannschaften zusammengestellt hatte, waren einige der Bunten doch sehr unzufrieden, befürchteten sie doch, die Mannschaften seien sehr ungleich, zu ihren Ungunsten, aufgestellt.

Trotzdem ging man das Spiel dann wie aufgestellt an.

Bunt legte einen furiosen Start hin und führte schon nach wenigen Minuten mit 2-0. Diese Führung konnte dann in der Folge noch auf 4-0 ausgebaut werden. Meister erzielte dabei ein Traumtor mit einem herrlichen Volleyschuss. Ob er zu Beginn des Spiels schon eines der ominösen Pflaster trug, die er sich von seinem Soigneur für die anstehende Alpenüberquerung besorgt hat ist unklar. Jedenfalls trumpfte er zu Beginn auf wie einst Floyd Landis auf seiner Soloflucht nach Morzine.  Orange war geschockt und fand überhaupt nicht ins Spiel. Bunt konnte so einen komfortablen Vorsprung verwalten.

Rückkehrer Dani zeigte, dass er im langen Exil bei den Bazis keinen Deut seiner Torgefährlichkeit eingebußt hat. So steuerte Bunt einem deutlichen Sieg entgegen als es kurz vor Schluß 9-3 (oder 9-4) stand.

Im Gefühl des sicheren Sieges tat Bunt nur noch das Nötigste, so dass Orange noch auf 9-7 (spät dazugestoßene Zuschauer meinten sogar 9-8) verkürzen konnte. Mit all seiner Routine und Abgezocktheit sorgte Marco dann dafür, dass aus Sicht von Bunt nicht noch mehr passierte. Mit einem gekonnten Schuss auf die Parlerstraße beendete er das Spiel um 21.29 Uhr.

Für die nächsten Tage lohnt es sich vielleicht in den Blog zu schauen. Albi will dort ein einzigartiges Medienprojekt starten, indem er die Alpenüberquerung einiger Kelschs ausführlichst mit Videos, Fotos, Berichten, etc. dokumentiert. Wir sind gespannt!

Bunt – Orange 9-7

Bunt: Micha, Marco, Ollo, Ralf, Meister, Dani, Steffen

Orange: Niki, Mitsch, Harald, Albi, Jochen, Bernd, Tobi H.

MotM: Dani, vor dem Tor genauso eiskalt wie sein mitgebrachter Kasten

Advertisements

Eine Antwort zu “Gut gepflastert – 08.08.2012

  1. Bin stark für einen Doppel-MoM. Tantieme war grandios.
    Aber wie Marco derart routiniert die Uhr runterlaufen lässt und seiner Mannschaft so den wackelnden Sieg sichert, ist mindestens „internationale Klasse“. Wie er bereits im Anlauf zu grinsen beginnt, dann den Oberkörper genüßlich zurücknimmt und den Ball mit unnachahmlicher Eleganz auf die Parlerstrasse befördert, ist eine herausragende Einzelleistung und verdient daher höchste Anerkennung in Form einer MoM Nominierung. Und da der Mann heute seinen 29sten Geburtstag feiert, ist das doch das mindeste, oder?

    o.t. Wo ist der Albi-Alpen-Testosteronpflaster-Thread? Kann die Twitter-Site nicht finden…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s