Umsonst aufgeholt (27. 07. 2011)

Orange ließ bunt zunächst keine Chance. Oder auch: Bunt suchte seine Chance zunächst nicht. Wie das sprichwörtliche Kaninchen vor der Schlange erstarrte man vorauseilend vor der drohenden orangenen Offensivstärke, die dann, welche Überraschung, tatsächlich über bunt hereinbrach.

Bunt gelang es kaum, sich aus der eigenen Hälfte herauszubewegen, zu ungenau waren die eigenen Abspiele, zu ängstlich die Angriffsversuche. Orange bedankte sich für die freimütig überlassene Feldhoheit einerseits und auf dem Silbertablett servierte Tore andererseits. Dass orange einfach auch gut spielte und die Chancen energisch beim Schopf packte, soll nicht verschwiegen werden.

Irgendwann kamen dann zwei einander verstärkende Effekte zusammen, die eine zwischenzeitliche Wende einleiteten: bunt trat etwas mutiger und selbstbewusster auf – man hatte schließlich keine Alternative -, während orange etwas weniger konsequent agierte und zudem seinerseits manches zu verschenken hatte. Marco nahm dankend an.

Als bunt fast schon glaubte, aus einem 1:5 noch ein Unentschieden gemacht zu haben, entschied sich Steffen für eine Kopie seines Treffers von vor zwei Wochen. Damals war er einen Punkt wert, diesmal gar deren zwei.

Bunt 5 – 6 Orange

Bunt: Thomas, Andi, Ollo, Niki, Tobi H., Marco, Martin, Manu
Orange: Steffen, Meister, Igor, Jochen S, Mitsch, Micha, Stefan, Albi
(Bitte ggf. um Korrektur, bin sehr unsicher.)

man of the match: Trotz Niederlage: Marco. Wäre ihm nicht die Kraft für den Rückweg ausgegangen, hätte sich bunt wohl nie in der gegnerischen Hälfte niedergelassen. Stellte sich dort ganz geschickt an und lullte den Ball ein ums andere Mal an Micha vorbei.

Zuschauer: Jochen K.
Schläfer: Simon

Advertisements

3 Antworten zu “Umsonst aufgeholt (27. 07. 2011)

  1. Waren nicht orange bunt und umgekehrt ? Weiß selber nicht mehr. Marco ist verdient MoM : 5 mal Ball weit hinter Kindergarten -kein einziges mal war es der van Basten Marco :)
    Partizan – Genk am Mittwoch 20,45 Rückspiel für die Championsleague… Mein Herz sagt :bleib zu Hause!

  2. Igor, ich glaube, Du hast recht. Was die Farben anbelangt.
    Ansonsten ist es natürlich fast immer richtig,auf sein Herz zu hören. Mittwoch könnte eine Ausnahme sein.

  3. So, Ihr fleißigen Laufburschen, mal was ganz anderes, Hand aufs Herz: Wer kennt Ihn nicht? Das ist der ehemalige Friseur der berüchtigten Hamm-Brothers, der Concierge des Stuttgarter Westens, und es ist das erste Mal, das er etwas anderes als eine Flasche in der Hand hat. Viel Spaß:http://www.brunosiehtrot.de/
    Wer ihm am Mittwoch am ähnlichsten sieht, bekommt einen Piccolo mit Brunos Autogramm.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s